Brand Design – Vorteile & Nutzen

Als Designagentur kennen wir die Stereotypen unserer eigenen Branche gut. Ihre Arbeit verwechseln Agenturen nicht selten mit Ideen über Philosophie, Haltung und Werte einer Marke. Sie alle sind richtig und wichtig in der Erstellung einer Marke und Identität. Jedoch sind sie der Weg – nicht das Ziel. In diesem Artikel wollen wir deshalb über den wirklichen Nutzen und Wert von Brand Design bis Corporate Identity und Logo Design aufklären. Alle Philosophie bei Seite: Was ist der Nutzen von Brand Design für Unternehmen konkret?

Unsere Arbeit hat viele Namen: Brand Design, Corporate Identity, Corporate Design bis Branding. Sie alle sind Bezeichnungen verschiedener Stufen der Definition und Kommunikation einer Marke.

Was immer wir als Designagentur tun, unser übergeordnetes Ziel ist es, Business Modelle und Unternehmen perfekt in Marken zu übersetzen, viel Zeit in Marketing und kommunikativem Alltag sparen, und Zielgruppen in allen Kanälen restlos begeistern.

Übergeordnet ist es die Aufgabe von Brand Design, Marke sichtbar zu machen. Das Ziel ist, visuell zu vermitteln, was zuvor nur eine Idee war: Welche Leistungen, Kompetenzen, Angebote und Werte hat ein Unternehmen? Vom ersten Blick kommt das erste Gefühl: Brand Design findet den kürzesten Weg vom ersten Kontaktpunkt zum Bauchgefühl eines Kunden der Marke gegenüber. Fremdbild trifft aus Selbstbild und Brand Design versucht, die Lücke so klein wie möglich zu halten, um Dissonanzen zu vermeiden.

In der täglichen Anwendung hat Brand Design also viele Aufgaben, die handfest zu Ergebnissen werden. Die essentiellen Anwendungen von Brand Design sollte greifbar sein, um das Ziel der Markenkommunikation zu erreichen.

Brand Design & Branding Vergleich visualisiert

1. Brand Design begleitet unternehmerische Prozesse

Kein Unternehmen ohne Kunden. Kunden können nur kaufen, was sie wahrnehmen können. Ohne Kommunikation kein Kunde und dadurch kein Unternehmen. Es scheint selbsterklärend, dass eine Unternehmung entsprechen kommuniziert werden muss, um von ihrer Zielgruppe identifiziert werden zu können.

Einerseits gilt das grundlegend für neue Unternehmen. Neue Modelle, Services und Produkte brauchen ihre Übersetzung und eine Designagentur schafft die Kommunikation zwischen Angebot und Kunde. Zudem leben wir in großteils gesättigten Märkten und was keine selbsterklärende Innovation ist, muss schlüssig und bildhaft seiner Zielgruppe nahegebracht werden. Brand Design sucht hierfür den richtigen Weg.

Zweitens gilt dies natürlich für Unternehmen auf dem Weg der Erneuerung. Das ReDesign bestehender Marken hat viele Gründe, seien es neue Zielgruppen, neue Märkte, eine neue Ausrichtung des Unternehmens oder eine neue Positionierung der Marke. Ein großer Teil hiervon ist die Digitalisierung von Unternehmen, bei denen neue Wege der Kommunikation auf den digitalen Kanälen eine zentrale Rolle spielt. Wenn Produkte digitalisiert werden oder Kommunikation, Vertrieb und Sales auf die digitalen Vertriebswege erweitert werden, müssen die grundlegenden Bestandteile einer Marke für diese Digitalisierung nachziehen.

Als Designagentur begleiten wir Marke auf dem Weg der Digitalisierung. Der Prozess von Corporate Identity (der Positionierung und Definition einer Marke) bis zum Branding (alle Maßnahmen der Kommunikation einer Marke) und Design hat zum Ziel, Business Modelle und Unternehmen greifbar, verständlich und klar zu machen, um von ihrer Zielgruppe verstanden zu werden. Greifbare Ziele sind Assets von Design Grundlagen (Logo, Corporate Design, Template Design, …) bis zu Styleguide und Brand Design System, die eine Marke nicht nur dokumentieren, sondern in der täglichen Anwendung (Marketing und Kommunikation, im Außen und Innen) grundlegend erforderlich sind.

2. Brand Design ist die Basis von Marketing

Wenn Marken scheitern, liegt es oft nicht an der schönen Gestaltung. Das Design einer Marke ist Grundlage, jedoch haben viele Unternehmen von der Grundlage alleine nicht viel. Wenn gesamte Designprozesse in einem Styleguide „irgendwo als PDF“ enden und das einzige, was Anwendung findet ein Logo und Schriften auf Word-Dateien sind, ist Brand Design gescheitert. Dass das oft Alltag in Unternehmen ist, ist die Konsequenz von Brand Design, das sein Ziel verfehlt.

Designsysteme werden zu Fremdkörpern, wenn sie nicht in den Alltag eines Unternehmens integriert werden. Ein Brand Design ist im besten Fall die kommunikative Basis für Marken, kein toter Styleguide, der wiederum von einer Agentur umgesetzt wird, die ihn eigentlich für den Kunden (?) erstellt hat.

Brand Design ohne Anwendung ist Kunst. Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit.

Als Marke wirklich wachsen, heißt, Branding im Marketing wirklich leben zu lassen. Es heißt, thematische Schwerpunkte und Markenwerte in Artikeln, Blogs, Beiträgen auf sozialen Medien zu teilen. Es heißt gestalterisch Konsistent über alle Medien hinweg zu sein und nicht nur auf einer entstandenen Website gut auszusehen. Es heißt, in der interneren Kommunikation und in allen Templates als Marke konsistent zu sein.

Wenn das einzige, das sich nach einem Marken-Relaunch verändert hat, das Aussehen der Website ist, ist der Relaunch gescheitert. Wir haben zu viele Unternehmen gesehen, die nach solchen großen Projekten noch immer alle Profile auf Plattformen von Instagram bis LinkedIn ohne Interaktion und mit alten Logos belassen haben. Viel Aufwand für etwas, das auf den letzten Metern scheitert. Wenn Brand Design scheitert, dann an der Umsetzung – an der Unfähigkeit, die Marke in ihren Marketing-Kanälen konsistent zu kommunizieren. Das alles scheitert an der verfügbaren Zeit von Marketing Managern, die leider oft kein Brand Management kennen.

Branding ist die Basis von allem Marketing und mit dem richtigen (und professionellen) Brand Design und Ergebnissen wie ein Design System, befähigen wir als Designagentur unsere Kunden zu Brand Managern zu werden, die …

3. Brand Design spart Zeit in jeder Kommunikation

Marketing Manager, die keine Brand Manager sind, werden im Alltag oft erzwungenermaßen zu Gestaltern. Warum? Weil ein Brand Design für sich genommen keine anwendbaren Ergebnisse liefert, wenn es bei intellektuellen Definitionen, dokumentierten Styleguides und Datenübergaben in Designformaten bleibt.

Brand Design trifft oft aus dem Workshop-Raum auf die tägliche Anwendung, wo die Wellen der Inspiration auf harte Felsen des Office Alltags treffen. Mitarbeiter sind in den meisten Fällen keine Grafikdesigner und so müssen sie mit neuem Design innerhalb gewachsener Systeme zurechtkommen. Viel Zeit geht verloren für das Anpassen von Word Vorlagen, die Gestaltung von PowerPoint Templates und vielen Assets, die in einer starren Unternehmenssoftware mehr Probleme als Möglichkeiten bereitet.

Diese Anpassung von Templates und Systemen wird zur täglichen Qual und schnell wird ein konsistentes Design zugunsten den täglichen Effizienz vernachlässigt. Zu viel Zeit und damit Aufmerksamkeit von Mitarbeitern (oder Geld für Mitarbeiter zur Bewältigung des Aufwands) geht verloren. Viele Templates ziehen sukzessive nach, mache bleiben alt da vernachlässigt, andere werden durch künstlicherische Dreingaben von Mitarbeitern eigenwillig angepasst und später – oder dauerhaft – repariert und angepasst.

Viel Zeit geht verloren für etwas, das die Marke effektiver machen sollte. Die Lösung? Brand Design in seiner richtigen Umsetzung befähigt Unternehmen, Marke zu atmen. Ein Brand Design System macht Assets in allen Formaten zugänglich, erleichtert jeden Schritt einer Gestaltung und macht diese Markenkonform und optisch hochwertig – ohne künstlerische Fähigkeiten von Mitarbeitern. Ein Designsystem spart somit viel Zeit bei gleichzeitigem Wertzuwachs in der täglichen Anwendung. Es gibt Mitarbeitern die Fähigkeit zum Brand Management, einfach nur durch die Grundlage, die sie hierzu befähigt.

Brand Design ist eine Investition

Und zwar positiv oder negativ. Negativ dann, wenn seine Konsequenz darin besteht, entstehende Aufwände für seine Anwendung und Umsetzung im Alltag auf viele Schultern oder neue Mitarbeiter und zu verteilen. Damit wird ein Design schnell zu einem weiteren Kostenfaktor, der zugunsten der Marke gestemmt werden muss. Das Problem dabei ist die entstehende Lücke der Arbeit einer Designagentur und seiner Umsetzung im Alltag eines Unternehmens.

Marke sollte nicht nur optisch gefallen – sie sollte Unternehmen befeuern, das meiste aus ihrer Kommunikation zu machen. Ein Brand Design ohne befähigende Ergebnisse ist schöne Gestaltung ohne Anwendung.

Positiv ist ein Brand Design dann, wenn es neben den inspirierenden Ergebnissen das Fundament für seine Umsetzung gleich mit stellt. Konkret heißt das, das ein Brand Design funktional und essentiell wird, wenn es als Design System die Grundlage für jeden Unternehmenskommunikation mit sich bringt. So werden Mitarbeiter jeder Art zum „Brand Ambassador“ der die Marke nicht als Fremdkörper sieht, sondern als Arbeitsgrundlage überall anwendet.

In unserer Arbeit als Design Agentur kennen wir die Lücke von Design zu Anwendung gut. Aus diesem Grund konzentrieren wir uns bei den Ergebnissen neben Design auf künstlerisch hohem Niveau auch auf den Bodenkontakt mit der Realität: Wir schaffen Marken, die in ihren Kanälen leben, nicht nur in Styleguides gut aussehen.

Mehr zu Vorteilen flexibler Brand Designs

Benchmark Design – Designagentur München

Sind Sie auf der Suche nach einem kreativen Partner, der mit Branding und Corporate Design Ihre Marke für die Zukunft optimiert und für die Digitalisierung bereit macht? Benchmark Design ist eine Designagentur in München. Wir sind spezialisiert auf kreative und lösungsorientierte Brandings und Corporate Designs, mit denen unsere Kunden von Startup bis Konzern ihre Marke definieren und mit einem Design System zu neuer Relevanz finden.

Benchmark Design

+49 (0) 89 458 132 21
info@benchmark-design.de

Oskar-von-Miller-Ring 20
80333 München

©2021 Benchmark Design