Branding = Weniger, Aber Öfter.

Mit Klarheit zur Essenz einer Marke

Dieter Rahms war über viele Jahre der Lead Designer bei Braun. Von ihm stammen die Regeln im Design, die heute Produkten von Apple und Co. den unvergleichlich minimalistischen Touch geben, der Menschen weltweit begeistert. Rahms war der Ansicht, dass fast alles überflüssig ist und nur wenige Dinge wesentlich sind. Er war ein Meister darin, alle Unordnung und Überladung von Produkten zu entfernen, um ihre Essenz zum Vorschein zu bringen. Damit wurden sie beides: nützlicher und ästhetischer.

 

In der Designwelt ist der Spruch von Dieter Rahms bekannt: weniger, aber besser. Rahms bezog sich in seiner Aussage auf die Ansicht, dass Menschen durch einfaches und klares Design Orientierung finden. Dass gute Produkte keine künstliche Komplexität benötigen. Dass Qualität alleine schon für sich kommuniziert. Rahms hat dadurch den Rahmen gespannt, den Designer heute noch immer weltweit verfolgen – dass weniges, sehr Gutes in der Summe mehr ist, als viel Durchschnittliches.

Marke ist Klarheit ist Inspiration

Wir alle kennen den Effekt, wenn wir an Marken und Produkte denken, die diese Regeln befolgen. Uns motivieren nicht die 100 Bulletpoints einer Produktbeschreibung von einer Dienstleistung oder einem Produkt – die Identität der Marke inspiriert uns. Sie ist in unserer Wahrnehmung die Idee einer besseren Zukunft, zusammen mit der Marke. Wenn Marken sich vom überflüssigen Rauschen von Informationen frei machen, gehen sie den mutigen Schritt in die Klarheit: klare Positionierung, klare Produkte, klare Zielgruppe. Damit schaffen sie eine klare Identität, die für spezifische Kunden hochrelevant ist.

Im Branding nutzen wir die Identität einer Marke, um präzise und andauernd Klarheit zu kommunizieren. Je konsistenter eine Marke ihren klaren Wert für die Zielgruppe kommuniziert, umso konkreter bildet sich die Markenwahrnehmung. Das Wort Identität stammt vom lateinischen „identidem“ ab, was “wiederholend” heißt. Identität entsteht durch Wahrnehmung und je mehr diese Wahrnehmung Konsistenz hat, umso deutlicher ist die Identität. In der Übersetzung von Dieter Rahms würde das heißen: weniger, aber öfter. Weniger überflüssiges Rauschen – und Klarheit öfter wiederholt.

Von Rauschen zu Branding

Viele Unternehmen machen den Fehler, durch zu viele zu unterschiedliche Botschaften keine Wahrnehmung zu formen – dem Unternehmen fehlt die Identität, die es zur Marke macht. Es ist leichter im Rauschen der Informationen für vermeidlich jeden Kunden ein bisschen relevant zu sein, als durch eine mutige Positionierung für die richtigen Kunden richtig relevant zu sein.

Marke ist essenziell, wenn Unternehmen nachhaltig in den Köpfen der Zielgruppe verankert sein wollen. Sie ersparen sich damit viel Budget und Aufwand im Marketing von Lösungen und Produkten, die durch das Rauschen immer erklärungsbedürftiger werden. Ein guter Weg zu mehr Klarheit zu finden, sind die Antworten auf folgende Fragen:

  • Was ist die wirkliche Essenz unseres Unternehmens?
  • Welchen Wert bieten Leistungen/Produkte in ihrer Basis?
  • Welcher rationale Nutzen ist ein irrationaler Wert für Kunden?
  • Was würde Dieter Rahms bei uns entfernen?

(Foto: https://unsplash.com/photos/_XnDTTUuWSA)

Benchmark Design – Designagentur München

Sind Sie auf der Suche nach einem kreativen Partner, der mit Branding und Corporate Design Ihre Marke für die Zukunft optimiert und für die Digitalisierung bereit macht? Benchmark Design ist eine Designagentur in München. Wir sind spezialisiert auf kreative und lösungsorientierte Brandings und Corporate Designs, mit denen unsere Kunden von Startup bis Konzern ihre Marke definieren und zu neuer Relevanz finden.

Interessiert an unserer Beratung? Nehmen Sie Kontakt auf!

Agentur

Unser Agenturprofil (PDF)

+49 89 458 132 21
info[at]benchmark-design.de

Benchmark Design
Oskar-von-Miller-Ring 20
80333 München

 


©2020 Benchmark Design